Dösitz

Vorschaubild

seit 1935 Ortsteil von Staucha

 

Der Name - 1261 Teskuiz - läßt sich als „Leute des Slawen Utesk“ deuten. Die Bewohner unterstanden bis zum 18. Jahrhundert dem Rittergut Stösitz, seit dieser Zeit dem in Hahnefeld. Am Südrand von Stauchitz, fand man etwa 300m südwestlich von Höhe 141,8 m Gräber der jungsteinzeitlichen Schnurkeramik mit den typischen Verzierungselementen.